Löschen

Sie können Ihre persönlichen Daten löschen, indem Sie eine E-Mail an info@lyricsbeta.com senden

Automobilindustrie will Umsteuern – mit Geld vom Staat

Die deutschen Autohersteller nach sich ziehen erst die Zukunft verpasst und rufen jetzt nachher Gunstbezeigung. Die Regierung wird ihren Gebühr nichtsdestotrotz kaum verweigern können.

  • Automobilindustrie will Fördermittel in zweistelliger Milliardenhöhe
  • Kreation verschlafen
  • Wer zahlt zum Besten von falsche Entscheidungen welcher Industrie?

Nun soll es welcher Staat urteilen: Die Automobilindustrie hat uff dem Autogipfel im Kanzleramt am Mittwoch frisches Geld verlangt: Es sei staatliche Gunstbezeigung in zweistelliger Milliardenhöhe nötig, um die Umstellung uff die Mobilität welcher Zukunft bewältigen zu können, so welcher Automobilverband VDA. Die Großkonzerne und ihre Zulieferer zeigen sich schwach und schenken an, den anstehenden Wandel nicht aus eigener Macht zu schaffen. Ihre Trauern sind flankiert von ähnlichen Forderungen welcher Gewerkschaften. Wenn schon sie wollen mehr Industriepolitik, um die Nachsteigen abzufedern.

Konzerne mit Milliardengewinnen

Im Gespräch sind Qualifizierungshilfen zum Besten von Beschäftigte, welcher erleichterte Zugang zu Kurzarbeit, um Stellenabbau zu verhindern, Forschungsförderung und Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur, zum Exempel in Ladesäulen zum Besten von E-Autos.

Dies wirft Fragen uff. Die Konzerne nach sich ziehen zuletzt dank ihres gut laufenden internationalen Geschäfts Milliardengewinne eingefahren. Sie hatten nachrangig reichlich Mittel zum Besten von Investitionen übrig. Am Geld einsam hat es nicht gemangelt. Doch statt in…-Kalesche gingen die Investitionen viel zu lange Zeit in neue Verbrennungsmotoren und die Kreation von Stadtgeländewagen.

Automobilindustrie: Deutschlands wichtigster Industriezweig

Die erste Frage lautet von dort: Muss die Öffentlichkeit hierfür geradestehen, wenn die Industrie falsche Entscheidungen getroffen hat? Daimler hätte schließlich nachrangig lange Zeit vor Tesla und BYD ein tolles Elektroauto gedeihen können. Wenn die Industrie sich wirklich in Richtung Zukunft orientiert hätte, dann wäre die ganze Diskussion um Subventionen unnötig. Handkehrum im Kontext den deutschen Autobauern hat wahrscheinlich kein wichtiger Entscheidungsträger wirklich an eine Zukunft jenseits des Verbrenners geglaubt.

Heute nennt welcher Autoverband VDA die deutsche Industrie einerseits die Nummer eins im Fahrzeugbau, wiederum nennt er die fortschrittlichere Wetteifer aus Reich der Mitte und den USA qua Grund, staatliche Hilfen zu benötigen. Dies ist traurig. Leider ist es nichtsdestotrotz gerechtfertigt. Wenn schon wenn ein Hausbrand fahrlässig verursacht wurde, muss die Feuerwehr löschen – sonst würden nicht nur unschuldige Bewohner des Gebäudes, sondern die ganze Stadt Schaden nehmen.

Die Automobilindustrie ist Deutschlands wichtigster Industriezweig. Wenn schon wenn mancher sich die Stellung derzeit differenzierend wünscht und zusätzlich eine starke Software- oder Elektronikindustrie herbeisehnt: Dieser Wohlstand und die Arbeitsplätze hängen zu einem guten Teil vom Kalesche ab, ob wir wollen oder nicht. Um Hilfen kommt die Bundesregierung somit nicht herum.

Dieser Staat muss Impulse setzen

Wenn Deutschland technisch den Schnittstelle verliert, wäre die Katastrophe komplett. Eine junge Generation von Autofahrern weltweit wünscht sich dasjenige Kalesche qua Teil ihres digitalen Lebens. Ein Zubehörteile zum Handy. Die hiesige Schwäche in welcher Softwareindustrie wird hier nachrangig uff die Automobilindustrie wirken.

Es fragt sich, ob deutsche Automanager hinreichend Sinn zum Besten von verspielte Anwendungen nach sich ziehen. Es ist zu befürchten, dass viele von ihnen sich immer noch mehr zum Besten von dasjenige Röhren eines Auspuffs begeistern qua zum Besten von eine Video-App. Insoweit ist welcher Staat hier gefordert, Impulse zu schenken. Dies führt zu welcher Frage, wie die Gunstbezeigung erfolgen sollte. Überweisungen an die Autohersteller kommen nicht in Frage. Stattdessen sollte die Gunstbezeigung indirekt erfolgen und möglichst an Wissenschaft und Kreation in erwünschen Bereichen möglich sein.

Jener Protest welcher Landwirte geht in die falsche Richtung

Damit die Nahrungsmittelkette nachhaltiger wird, sollen im gleichen Sinne Bauern sauberer produzieren. Daran darf ihr Protest nichts ändern. Welcher Leitartikel.

In diesem Winter vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo Landwirte mit ihren Traktoren vorexerzieren. Sternfahrten, Mahnfeuer, grüne Kreuze gen den Wiesen und Äckern: Die Bauern begehren gen. Dankfest WhatsApp und Facebook hat dieser sonst allen Protest kanalisierende Krauts Bauernverband die Organisationsgewalt verloren. Welcher Protest läuft aus dem Steuerruder. Vor allem stellt er vereinen gewaltigen Rückschritt in dieser umwelt- und gesellschaftspolitischen Debatte dar. Er läuft in eine falsche Richtung.

Landwirte reden dasjenige Nitratproblem lütt

Während die Interessengruppe auf Basis von von Artenerosion und Klimaskandal mehr Nachhaltigkeit, mehr Vorsicht im Umgang mit dieser Natur verlangt, steht eine Gruppierung gen, die zum Beispiel im Unkrautkiller Glyphosat kein Teufelszeug erkennt, sondern ein zentrales Hilfsmittel agrarischen Handelns.

Oder sie redet dasjenige – von dieser Bundesregierung und ihren Vorgängern verschlampte – Nitratproblem lütt. Nichtsdestotrotz wirkt dieser Protest verständlicherweise. Mancher aus dieser Posten, vor die Frage des Wachsens oder Weichens gestellt, steht von kurzer Dauer davor, sich vom Markt verabschieden zu sollen, während die anderen immer größer werden – und damit neue Konflikte mit Verbrauchern heraufbeschwören. Die Idee dieser Kunden, wie sie sich Landwirtschaft wünschen, und die Wirklichkeit gen den Höfen rasen entzwei.

Weniger Milchbauern produzieren immer mehr Milch

Dasjenige wird c/o den Milchhaltern fühlbar: 1992 stand nur jede fünfte Kuh in Herden mit mehr wie 100 Tieren. Heute mehr wie jede zweite. Seitdem dieser Wende nach sich ziehen drei von vier Milchbauern die Kühe erschlagen oder besser: abwickeln sollen. Die verbliebenen 60 000 Milchbauern produzieren im Gegensatz dazu weit mehr Milch wie die 240 000 Kollegen drei Dekaden zuvor. Dasjenige hat gravierende Hören für jedes dasjenige Leben gen dem Nation, für jedes den Umgang mit dem Tier, dieser Natur und für jedes dasjenige gesamtgesellschaftliche Witterung.

Die Bauern wehren sich auf Basis von des wirtschaftlichen Drucks, unter dem sie in Zeiten von Liberalisierung des Welthandels und bisweilen erpresserischen Auftritts von Handel und Lebensmittelindustrie stillstehen, gegen vermeintliche Düngeverbote, gegen Beschränkungen beim Pestizideinsatz und gegen Bürokratisierung, wenn sie Schecks aus Hauptstadt von Belgien vorschlagen. 100 Euro werde er pro Hektar verlieren, wenn er die Mineraldünger- und Güllegabe gen ein luft- und wasserverträgliches Messung reduziere, orakelte jüngst ein Landwirt in einem Agrarfachorgan.

Die harten Zeiten für jedes die Landwirte kommen noch

Doch die wirklichen Einschnitte für jedes die Landwirte stillstehen erst noch im Vorfeld. Die Witterung- und Artenschutzpolitik wird ohne Rest durch zwei teilbar im gleichen Sinne dieser Landwirtschaft vereinen weit höheren Mitgliedsbeitrag wie bisher vorschreiben sollen. Ob den Bauern dasjenige lichtvoll ist?

Welcher von EU-Kommissionspräsidentin Ursula von dieser Leyen verkündete New Green Geschäft verpackt solche Forderungen in zwar hübsche, schmerzfreie Worte. Welcher Geschäft ist im Obstkern im Gegensatz dazu unzweifelhaft. Die Überschriften, die von dieser Leyen den Europäern präsentiert, stimmen. Selbst dann stimmen sie noch, wenn die Tinte unter dem Green-Geschäft-Papier noch nicht trocken war und von dieser Leyen ihr Ziel, solange bis 2030 den Pestizideinsatz zu halbieren, schon gen „signifikant senken“ umformulieren musste. Die Lobby dieser Agrarindustrie ist hellwach. Die Präsidentin zuckte zurück.

Nichtsdestotrotz: Klimaneutralität solange bis 2050, Eindämmen dieser Umweltverschmutzung, die Gunstbezeigung „sauberer“ Technologie, Sicherheit des menschlichen Lebens sowie dieser Tier- und Pflanzenwelt, dasjenige sind wichtige Essentials. Hinzu kommt die im New Green Geschäft eingebettete Initiative „farm to fork“, aus diesem Grund vom Hof gen den Tisch.

Geld aus Hauptstadt von Belgien, damit Ruhe ist

Selbige Strategie soll nicht nur die landwirtschaftlichen Praktiken, sondern die Nahrungsmittelkette nachhaltiger gestalten. Im Hintergrund steht zudem dasjenige Ziel, für jedes den UN-Biodiversitätsgipfel, dieser im zehnter Monat des Jahres in Reich der Mitte stattfindet, eine Artenschutzstrategie zu errechnen, mit dieser die EU dieser Welt zeigt, wie man „mit gutem Sichtweise vorangeht“. Oder sind dasjenige nur die Träume einer ehrgeizigen Präsidentin? Weil sie die Zeche ohne die wütenden Bauern macht? Und ohne die EU-Staaten? Denn in Hauptstadt von Belgien wird seither Monaten an dieser Agrarreform für jedes die Jahre 2021 solange bis 2027 gestrickt, und zwar, wie sei nichts geschehen, nachdem altem Warenmuster.

Beim Blankoscheck von 250 solange bis 300 Euro pro Hektar ohne nennenswerte Gegenleistung soll es bleiben, die Ausgestaltung mancher Umweltelemente wird ins Belieben dieser Staaten gestellt, welches vereinen Wettbewerb nachdem unten provoziert. Im Rahmen den EU-Ländern ist dieser New Green Geschäft noch nicht angekommen. Kein Wunder: Sie wollen die Bauernproteste nicht weiter schüren, sondern ersticken – mit Talern aus Hauptstadt von Belgien.

In diesem gefährlichen Potpourri aus forschen Zielen und Besitzstandswahrung droht gen dieser Strecke zu bleiben, welches auf Basis von dieser sich anbahnenden Witterung- und Artenkatastrophe zwingend ist: Endlich den Blankoscheck abwickeln und Landwirte stattdessen für jedes lichtvoll definierte Umweltleistungen honorieren. Selbige Wendung zugunsten einer zukunftsfähigen, menschen-, klima- und naturgerechten Welt ist zu spät. Dasjenige muss langsam allen lichtvoll sein. 

Airbus fliegt gefährlich tief obig Bischofsheim: „Meine Nullipara und ich dachten, dies Flugzeug stürzt ab“

Dieser Flughafen Frankfurt/Oder wird von einem Flugzeug welcher Thailänder Airways gefährlich tief angeflogen. An Bord gibt es verknüpfen Notlage. Dieser Zwischenfall sorgt tief gelegen für jedes Bammel.

  • Flugzeug von Thailänder Airways fliegt zum Flughafen Frankfurt/Oder
  • Von kurzer Dauer vor welcher Landung ist Flugreise TG926 viel zu tief
  • Dieser Pilot des Airbus A350-900 kann verknüpfen Unfall ohne Rest durch zwei teilbar noch verhindern

Update vom Wochenmitte, 16.01.2020, 10.20 Uhr: An Bord des Flugzeugs, dies am Neujahrstag im Touch aufwärts den Flughafen Frankfurt/Oder gefährlich tief unterwegs war, hat es verknüpfen medizinischen Notlagegegeben. Dies teilt Kristina Kelek, Sprecherin welcher Deutschen Flugsicherung (DFS) in Langen, aufwärts Nachfrage mit.

„Dieser Pilot hat dem Lotsen verknüpfen ,medical emergency‘ gemeldet“, sagt sie. Welches genau dies für jedes ein Notlage und wer davon betroffen war, konnte die Sprecherin nicht sagen. Wenn schon ob welcher Notlage mit dem gefährlichen Tiefflug des Airbus hoch Bischofsheim zusammenhängt, ist noch nicht lukulent. „Welches genau passiert ist, ist Gegenstand welcher Untersuchung“, sagt Kelek.

Dieser Tiefflug von TG926 welcher Thailänder Airways aufwärts dem Weg zum Flughafen Frankfurt/Oder blieb in Bischofsheim nicht unbemerkt. Dieser Nutzer Marcel des Portals „The Aviation Herald“, dies zuerst hoch den Zwischenfall berichtet hatte, kommentiert dies Geschehen. Er habe es von seinem Zuhause in Bischofsheim aus beobachtet. „Es war wirklich verschreckend“, schreibt er. „Meine die noch kein Kind geboren hat und ich dachten, dies Flugzeug stürzt ab, solange bis welcher Pilot wieder durchgestartet ist.“

Flughafen Frankfurt/Oder: Flugzeug fliegt zu tief – Weniger wie ein Drittel welcher vorgeschriebenen Höhe

Erstmeldung vom Mittwoch, 15.01.2020, 16.37 Uhr: Frankfurt/Oder – Es hätte ein dramatischer Unfallvorbeigehen können. Am Neujahrstag (01.01.2020) startet welcher Pilot des Flugs TG926 welcher Thailänder Airways aus Phuket seinen Landeanflug aufwärts den Flughafen Frankfurt/Oder. Doch sein Flugzeug verliert rasant an Höhe. Schon 13 Kilometer von welcher Start-und-Lande-Bahn fern fliegt welcher Airbus A350-900 nur noch weniger wie 250 Meter hoch dem Fußboden.

„Dies ist weniger wie ein Drittel welcher Höhe, die dies Flugzeug gewissermaßen nach sich ziehen müsste“, sagt Simon Hradecky von „The Aviation Herald“, einer Website, die seit dem Zeitpunkt dem Jahr 2008 sicherheitsrelevante Vorfälle im Flugverkehr dokumentiert. „Es war ein Beinahe-Unfall.“

Frankfurt/Oder Flughafen: Airbus fliegt gefährlich tief – Pilot kann Unfall ohne Rest durch zwei teilbar noch verhindern

Wie Simon Hradecky aufwärts seiner Website beschreibt, sei welcher Flugreise TG926 im Touch aufwärts die Start-und-Lande-Bahn 07R am Flughafen Frankfurt/Oder gewesen. Dies ist die Start- und Start-und-Lande-Bahn Süd. Sie hat eine Ost-West-Ausrichtung. 13 Kilometer (7 nautische Meilen) vor welcher Start-und-Lande-Bahn fliegt welcher Airbus A350-900 nur noch konzis 244 Meter (800 Quadratlatsche; etwa 350 Meter hoch dem Normalnull) hoch dem Fußboden. Dieser Touch aufwärts die Start-und-Lande-Bahn erfolgte an diesem Tag von Westen her, bestätigte Kristina Kelek, Sprecherin welcher Deutschen Flugsicherung in Langen. Dies Flugzeug befand sich in Folge dessen zum Zeitpunkt des gefährlichen Tiefflugs hoch Bischofsheim im Ring Weit-Gerau.

Wenn welcher Sinkflug welcher Maschine so weitergegangen wäre, hätten die Piloten eine sichere Landung wahrscheinlich nicht mehr geschafft, so Hradeckys Einschätzung.

Doch dies Flugzeug startet wieder durch. Es erreicht eine Höhe von etwa 1520 Metern (5000 Quadratlatsche) hoch dem Normalnull, umgerechnet in Folge dessen etwa 1400 Meter hoch dem Fußboden. 15 Minuten später landet Flugreise TG926 sicher aufwärts welcher Start-und-Lande-Bahn 07R am Flughafen Frankfurt/Oder.

Frankfurt/Oder Flughafen: Flugzeug gefährlich tief unterwegs – Weitestgehend kommt es zum Unfall

Die Bundesstelle für jedes Flugunfalluntersuchung (BFU) stuft den Zwischenfall wie „schwere Störung“ ein. Die Bundesoberbehörde nimmt Meldungen hoch gefährliche oder wie gefährlich eingeschätzte Situationen im Flugverkehr entgegen. Jene können sowohl von Fluggesellschaften, Flughäfen oder Piloten stammen wie untergeordnet von Passagieren oder anderen Augenzeugen. Mit Hilfe von welcher Meldungen entscheidet die BFU, ob sie verknüpfen Zwischenfall untersucht.

Im Kasus des gefährlichen Tiefflugs des Airbus von kurzer Dauer vor dem Flughafen Frankfurt/Oder am Neujahrstag hat die Bundesstelle für jedes Flugunfalluntersuchung Ermittlungen wegen einer „schweren Störung“ aufgenommen. Dies bestätigt Pressesprecher Germout Freitag. „Dieser Meldung zufolge ist dies Flugzeug tief geflogen.“

Mehr Informationen gibt er gewiss nicht hervor: „Dies ist eine laufende Untersuchung, dazu darf ich nichts sagen.“ Man müsse zunächst die Auswertungen des Flugdatenschreibers, welcher Voice Recorder und welcher Zeugenbefragungen abwarten. Ein Zwischenbericht welcher BFU sei frühestens Finale März zu erwarten.

Flughafen Frankfurt/Oder: Airbus fliegt viel zu tief – Pilot muss durchstarten, um Unfall zu verhindern

Wenn schon welcher Fluggesellschaft Thailänder Airways liegen bislang keine Erkenntnisse vor, wie es zu dem Tiefflug von TG926 kommen konnte. „Dies wird ohne Rest durch zwei teilbar ausgewertet“, sagte ein Sprecher aufwärts Nachfrage. Thailänder Airways untersuche die Fakten. Zur Zahl welcher Passagiere an Bord wollte die Luftverkehrsgesellschaft keine Daten zeugen.

Laut dem aktuellen Winterflugplan am Flughafen Frankfurt/Oder fliegt Thailänder Airways jeweils am Mittwoch, Freitag und Sonntag von Phuket in Thailand nachher Frankfurt/Oder und wieder zurück. Flugreise TG926 sollte am Neujahrstag planmäßig um 19.05 Uhr in Frankfurt/Oder landen.

Erst im Monat des Winterbeginns war es zu einer gefährlichen Situation gekommen c/o einem Flugreise am Flughafen Frankfurt/Oder gekommen: Ein Flugzeug welcher Lufthansa startete vom Flughafen Frankfurt/Oder aus in Richtung New York und musste hoch dem großer Teich plötzlich löschen.

Brisante Theorien um geheime Riesen-Baustelle in Valepp – die Spur führt zum LKA

Im Bergwald in welcher Valepp am Spitzingsee sind massive Erdarbeiten im Gange. Monatelang wurde gegraben, gebohrt und gesprengt. Doch wofür? Die Recherche führt zum LKA.

  • Im Bergwald in welcher Valepp gab es massive Erdarbeiten.
  • Bisher wusste niemand so recht, welches es damit Verantwortung hat.
  • Die Recherche führte nun solange bis zum Landeskriminalamt (LKA)

Jener stark Weg zum schnellen Netz ist nicht zu verschlafen. Überall, wo die Leitungen zum Besten von den Breitbandausbau verlegt werden, stempeln offene Gräben und riesige Kabelrollen dasjenige Ortsbild. Dasjenige vom Republik auserkorene und mit Zuschüssen in Millionenhöhe geförderte Ziel ist lichtvoll: selbst abgelegene Gebiete sollen in den Verbrauch von Glasfasern kommen. Doch dasjenige dazu offenbar gleichwohl einsame Almhütten zählen, wusste ein Wanderfreund in welcher Valepp im Spitzinggebiet nicht. Qua schockiert war er, denn er im warme Jahreszeit und Herbst 2019 zusätzlich Monate hinweg schwere Baumaschinen im Bergwald beobachtete.

Sprengungen in Valepp: Mysteriöse Theorien rund um Luxus-Baustelle

„Es wurde gegraben, gebohrt und gesprengt“, berichtet welcher Spaziergänger, welcher seinen Namen nicht in welcher Zeitung Vorlesung halten möchte. Er sei zufällig hinaus die mit „mannshohen Gebälk“ abgeriegelte Forststraße gestoßen. Schluss Gesprächen mit anderen Beobachtern nährte sich schließlich ein Verdächtigung: Es werde gemunkelt, eine „höher gestellte Persönlichkeit“ hätte einmal im tiefen Tann nicht telefonieren können und somit habe man jene „Luxus-Großbaustelle“ installiert.

Spitzingsee: Glasfaserausbau in Valepp? Im Rathaus ist man gleichwohl nicht ganz sicher

Da es in welcher Valepp sowohl eine Strom- denn gleichwohl eine oberirdische Telefonverbindung gebe, könne es sich im Prinzip nur um den Glasfaserausbau gehandelt nach sich ziehen. Allgemeingültig unverständlich, meint welcher Zuschauer. So hätte man gleichwohl mit einem Mobilfunkmasten funktionieren können. Aufwärts dem Gewölbe des Forsthaus Valepp etwa wäre eine Verpflichtung gegeben.

Die Spurensuche nachdem dem Ursprung des Grabens führt zunächst ins Schlierseer Rathaus. Dort verweist Geschäftsleiter Jörn Alkofer geradlinig weiter hinaus die Bayerischen Staatsforsten (BaySF). „Unserer Kenntnis nachdem handelte es sich unter welcher Maßregel um den Breitbandanschluss des Forsthauses Valepp“, teilt Alkofer mit.

Vorlesung halten Sie dazu: Viele Staatsbürger im Landkreis warten weiter hinaus dasjenige schnelle Netz. Offene Baugruben sorgen zum Besten von Streitfall. Wir nach sich ziehen Breitbandmanager Reinhard Stephan zu den Problemen befragt.

Mysteriöse Weithin-Baustelle in Valepp: Spur führt zum LKA

Stimmt nicht ganz, korrigiert Forstbetriebsleiter Jörg Meyer hinaus Nachfrage unserer Zeitung. Dasjenige verlegte Glasfaserkabel diene welcher besseren Datenverbindung zum Besten von verdongeln Funkmasten, welcher sich in welcher Nähe des Forsthauses befinde. Genutzt werde die Sendestation zum Besten von den digitalen Behördenfunk BOS, zusätzlich den PolizeiFeuerwehr, Rettungsdienst sowie Zivil- und Katastrophenschutz kommunizieren. Zuständig zum Besten von den Masten sei dasjenige Bayerische Landeskriminalamt (LKA). Dieses habe die Firma Vodafone mit den Bauarbeiten betraut, die BaySF hätten lediglich per Vereinbarung deren Implementierung gestattet.

„Luxus-Baustelle im Bergwald“: LKA erklärt die Gründe

Zumindest welcher Grund welcher „Luxus-Baustelle im Bergwald“ ist damit geklärt. Nichtsdestoweniger hätte es keine einfachere und damit vermutlich gleichwohl kostenmäßig günstigere Übrige gegeben? Nein, teilt Ludwig Waldinger von welcher Pressestelle des LKA mit. Tatsächlich habe man beim Erstaufbau des behördlichen Digitalfunks im Spitzinggebiet den neuen Pfeiler mit einem schon vorhandenen Kupferkabel erreichbar. In welcher Folgezeit habe sich jene Verpflichtung gleichwohl denn „sehr störanfällig“ herausgestellt. Wiederholte Ausfälle und Einschränkungen welcher „einsatzkritischen Kommunikation“ seien die Folge gewesen.

Vorlesung halten Sie dazu: Jener Telekom war welcher Breitbandausbau in Fischbachau zu unwirtschaftlich. Danach schreitet die Kommune jetzt selbst zur Tat: Sie lässt die Rohre selbst verlegen

Um eine zuverlässige Funkverbindung im Gebiet sicherzustellen, habe die beim LKA zuständige Autorisierte Stelle Bayern die Verankerung mit einer neuen, glasfaserbasierten Festnetzleitungveranlasst. „Eine technisch einfacher zu realisierende, stabile Verankerung zusätzlich Richtfunk zu diesem Standort war aus topografischen Gründen nicht möglich“, sagt Waldinger. Die Preis welcher Baumaßnahme – konkrete Zahlen nennt dasjenige LKA mit Verweis hinaus die „sicherheitskritische Verwendung“ nicht – seien aus den zum Besten von den Digitalfunk-Fabrikationsstätte zur Verfügung stehenden Mitteln des Freistaats finanziert worden. 

Spitzingsee: Rätsel um Baustelle geklärt – „unter Rettung von Menschenleben zwingend benötigt“

Die Firma Vodafone habe sich um die Umsetzung gekümmert. Ob noch andere, private Häuser erreichbar wurden, kann dasjenige LKA nicht sagen. Dies sei Sache von Vodafone. Mit öffentlichen Währungs… sei gleichwohl nur die Baumaßnahme zum Besten von dasjenige Kabel zum Funkmast getilgt worden.

C/o welcher am LKA angesiedelten Autorisierten Stelle geht man davon aus, dass die Kommunikation durch dasjenige Glasfaserkabel künftig stabil zur Verfügung steht. Ein unabdingbarer Kennzeichen „unter welcher Rettung von Menschenleben und welcher Verteidigung weiterer Gefahren in diesem touristisch geprägten Gebiet“.

„Regelrechter Ansturm!“ – Hüttenwirt hört schon nachdem einem Jahr uff

Die vermeintliche Berghütten-Idylle kann manchmal schwergewichtig täuschen: Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen hört Brunnenkopf-Wirt Luis Baudrexl nachher einem Jahr wieder hinaus.

  • Jener Hüttenwirt dieser Berghütte am Brunnenkopf hört nachher einem Jahr wieder hinaus. 
  • Im warme Jahreszeit sei die Hütte regelrecht überrannt worden.
  • Doch dasjenige ist nicht dieser Hauptgrund für jedes die Spiel des Wirtes. 

Graswang – Die Zeiten, wie die idyllische Berghütte am Brunnenkopf (1602 m) in den Ammergauer Bergwiese noch so irgendwas wie ein Geheimtipp war, sind vorbei. Vor allem an schönen Wochenenden im warme Jahreszeit und Herbst setzt – wie überall in dieser Region – ein regelrechter Run von Naherholern aus dem Münchner und Augsburger Umland in die Berge ein. 700 und mehr Wandervogel (pro Tag!) hat Hüttenwirt Luis Baudrexl in dieser vergangenen Spielzeit teilweise bewirtet. „Grenzwertig für jedes so eine kleine Hütte“ nennt dasjenige dieser 41-Jährige. Nun hört er hinaus.

Dass die Anforderungen, diesen Hochbetrieb in einer zehn Quadratmeter kleinen Kochkunst zu stemmen, zu weit wurden, ist für jedes den Garmisch-Partenkirchner ein Grund, warum er dasjenige Pachtverhältnis mit dieser Sektion Bergland des Alpenvereins beendet. Jener zweite, für jedes ihn viel wichtigere, betrifft seine Familie: „Wir bekommen in Bälde Nachwuchs. Meine die noch kein Kind geboren hat führt im Kreisort ein großes Blumenhandlung, dann nach sich ziehen wir noch zwei Kinder. Da kann ich nicht nur hinaus mich schauen, Franziska braucht jetzt meine Unterstützung.“

Berghütte am Brunnenkopf: Mehr wie 700 Wandervogel pro Tag – Zu Spitzenzeiten solange bis zu zehn Retter

Baudrexl beteuert, dass er total gerne am Brunnenkopf Wirt war: „Man kann sich dort oben wahrhaftig entwickeln und kreativ sein. Solange bis zu einem gewissen Zähler, wenn die Leut’ zuviel werden und ein regelrechter Ansturm einsetzt. Wir sind an unsrige Säumen gestoßen.“ Überaus zufrieden zeigt sich dieser Steinmetz, dass er zwischen seiner Tätigkeit hinaus dem Höhe so von seiner ganzen Familie unterstützt worden ist, „vor allem von dieser Mama und vom Papa“. Doch mit dieser Servierkraft dieser Gäste benötige man an den Hauptwochenenden solange bis zu zehn Retter: „Die zu bekommen, ist nicht ganz so störungsfrei.“ Qua „perfekt“ bewertet Baudrexl die Zusammenarbeit mit den heimischen Lieferanten und dieser Klosterbrauerei Ettal.

Jener enorme Zuspruch am Brunnenkopf mag gleichermaßen von dort gerührt nach sich ziehen, dass dieser Bayerische Rundfunk in zwölf Gehorchen obig Luis Baudrexl und sein Leben wie Hüttenwirt berichtet hat, und somit Bergsteiger wie ein Magnet anzog.

Hüttenwirt Luis Baudrexl hört hinaus – Finale des Pachtverhältnisses kam für jedes Alpenverein unerwartet

Die Beendigung des Pachtverhältnisses traf die Sektion Bergland nachher Proposition des Zweiten Vorsitzenden Alex Huber „frappant“. Entstehen letzter Monat des Jahres habe man von Baudrexl davon sachkundig. „Verbleibend die Gründe kann ich nichts sagen, die würden mich gleichermaßen interessieren.“ Dem widerspricht dieser Garmisch-Partenkirchner: „Wir nach sich ziehen dem Alpenverein die Gründe ganz lukulent genannt. Sie wissen, dass es zwischen mir familiäre Veränderungen gibt und ich gleichermaßen sanitär beschädigt bin.“ Uff die Frage, wie man von Seiten des AV mit dieser Arbeit des Pächters zufrieden gewesen sei, beantwortet Huber kurz: „Es gab keine großen Beschwerden von Gästen.“

Nun ist man von Seiten dieser Sektion hinaus dieser Suche nachher einem neuen Wirt, „idealerweise ein Paar, dasjenige die Hütte möglichst langfristig bewirtschaften möchte“. Laut Ausschreibung muss dieser künftige Pächter „durchsetzungsfähig, kommunikationsstark und zäh“ sein. Weiter heißt es: „Sie verstehen Ihre Gäste wie Grundlage für jedes Ihren unternehmerischen Heil und erläutern sie im Sinne …“ Und wie sieht die Zukunft von Luis Baudrexl aus: „meine Wenigkeit werde mich in Schulungen weiterbilden und versuchen, in meinem früheren Profession eine Stelle zu finden.“

Gut besucht ist gleichermaßen die Reintalangerhütte im Wettersteingebirge – sie ist ein Seltenheitswert haben schönes Haus. Welches Bitcoins, Latte Macchiato und ein Metzgermeister mit dieser Hütte zu tun nach sich ziehen.

Neue „Superbenzin-Schutzleiter“ im Weltall entdeckt? Sie könnte die bisherige Wissenschaft aufwärts den Kopf stellen

Gibt es eine neue „Superbenzin-Humus“? Forscher nach sich ziehen Hinweise dazu gefunden, doch ein wichtiges Detail könnte ganz bisherigen Erkenntnisse verändern 

  • Jener Zwergstern Proxima Centauri ist unser nächste Nachbarstern im Weltall.
  • Forscher entdeckten nun mögliche Hinweise uff vereinigen zweiten Exoplaneten in seinem Umfeld.
  • Ein Detail dieser Feststellung könnte die bisherige Wissenschaft komplett verändern.

Italien – Proxima Centauri ist ein Zwergstern und taktgesteuert welcher nächste Nachbarstern im Weltall. Laut dem Neuigkeit des Fachmagazins „Sciences Advances“ hat ein Forscherteam rund um Mario Damasso am INAF – Astrophysisches Sternwarte in Turin in den Analysen Hinweise uff vereinigen zweiten Exoplaneten gefunden. Würden sich jene Hinweis gegenzeichnen, wären damit ganz bisher gängige Theorien in Frage gestellt.

Feststellung im Universum: Gibt es eine neue „Superbenzin-Humus“ im Weltall?

Unser Nachbarstern Proxima Centauri hat neben dem Planet Proxima b vermutlich vereinigen zweiten Planeten, den Proxima c. Dies ergaben detaillierte Analysen welcher Präzisionsbeobachtungsdaten aus 17,5 Jahren Messung. Den Auswertungen zufolge wird welcher Rote Stern nicht nur von dem ungefähr erdgroßen Planeten Proxima b umkreist, sondern notfalls wenn schon von Proxima c, einer sogenannten „Superbenzin-Humus“ mit welcher mindestens sechsfachen Neutralleiter unserer Humus.

Die Nasa entdeckte eine „zweite Humus“ im Universum deren Fund beinahe unentdeckt geblieben wäre.

„Superbenzin-Humus“ im Weltall: Existiert „Proxima c“ tatsächlich?

Laut welcher Messungen ergaben sich Hinweise uff den zweiten Planeten. Dieser umkreise den Roten Zwergstern in irgendetwas mehr wie fünf Jahren und wäre nachdem Datensammlung welcher Forscher mindestens 5,8 Mal so schwergewichtig wie unsrige Humus. Damit fiele die Feststellung von Proxima c in die Kategorie „Superbenzin-Erden“. Ebendiese gilt zu Gunsten von Planeten, die solange bis zu zehn Mal so viel Neutralleiter nach sich ziehen können wie die Humus. Fällt ein Planet in jene Kategorie vermutet die Wissenschaft bisher, dass es sich hiermit um Gesteinsplaneten handelt. Nachher Datensammlung welcher Forscher sind jedoch weitere Beobachtungen nötig, um die Existenz von Proxima c zu gegenzeichnen.

Neue Superbenzin-Humus im Universum: Stellt sie bisherige Weltall-Wissenschaft uff den Kopf

Sollte sich die Existenz welcher „Superbenzin-Humus“ Proxima c tatsächlich gegenzeichnen, würde ganz bisherigen Annahmen zur Entstehung von Superbenzin-Erden in einem neuen Licht erscheinen. Forscher möglich sein bislang davon aus, dass sich solche Planeten stets nahe welcher „Schneegrenze“ um vereinigen Stern herum erziehen. Dies ist die Entfernung zu einem Stern, in welcher Wasser zu Glace niederschlagen kann.

Divergent liegt welcher Kern c/o Proxima c. Hier liegt welcher Umlaufbahn weit fern von welcher Schneegrenze in den äußert kalten Außenbezirken um den Roten Zwergstern Proxima Centauri. Damit müssten c/o dem Nachweis seiner Existenz sämtliche Normal zur Entstehung solcher Planeten entsprechend den Wünschen hergerichtet werden.

Sekundär „Proxima b“ zu Gunsten von Astronomen interessant: Flüssiges Wasser uff Planet im Weltall?

Jener Stern Proxima Centauri ist 4,2 Lichtjahren von unserer Sonne fern und gehört zur Posten welcher Roten Zwerge. Ebendiese zeugen rund drei Viertel aller Sterne in welcher Milchstraße aus. Schon 2016 entdeckten Forscher c/o Proxima Centauri vereinigen Planeten, den Proxima b. Dieser ist ungefähr so weithin wie die Humus und kreist in welcher sogenannten bewohnbaren Zone um den Stern. Dies heißt, dass die Temperaturen uff dem Zwergstern die Existenz von flüssigem Wasser erlauben.

Dies gilt nachdem den bisherigen Kenntnissen wie eine Grundvoraussetzung zu Gunsten von Leben. Ob es uff Proxima b tatsächlich ein Wasservorkommen  gibt oder eventuell sogar Leben, konnte bislang nicht nachgewiesen werden. Veränderungen c/o Sternen können drastische Verfolgen zu Gunsten von die Humus bedeuten.

Selbst Angeklagte lachten Kölner Richter beendet Entführungs-Mark mit kuriosen Worten

Nicht im Namen des Volkes, sondern mit den Worten „Dossier zu, Primat tot“ beendete ein Kölner Richter am Mittwoch vor dem Amtsgericht verknüpfen Kernpunkt um eine angebliche Geiselnahme in Niehl total kurios.

Ein Schulderlass, dieser völlig ohne Formalitäten erfolgte, wurde im Wohnhalle schier nicht verkündet. Dasjenige klingt luftig, Richter Frank Altpeter verstieß damit nur gleich gegen mehrere Vorschriften.

Köln: strafrechtliche Verfolgung sprach von Geiselnahme unter Hochzeitsfeier

Hiermit hatte es dieser Kernpunkt laut strafrechtliche Verfolgung in sich. Gen einer Hochzeitsfeier in Niehl sollen mehrere Gäste so heftig zusammenstoßen sein, sodass sie sich vor Strafgericht wiedergetroffen nach sich ziehen. Körperverletzung, Raub und eine Geiselnahme warf die Kölner Staatsanwaltschaft einem Trio vor. Vor dieser Veranstaltungshalle in dieser Bremerhavener Straße sollen die Angeklagten sich zunächst mit dem späteren Todesopfer (26) gestritten nach sich ziehen, dann soll es zu Tätlichkeiten gekommen sein.

„Sie schubsten den Geschädigten in verknüpfen Opel“, so dieser Staatsanwalt, einer habe den Mann mit dem Tragband fixiert, ein weiterer dies Kutsche von nicht verriegelt. Mit ihrem Todesopfer sollen die drei Freunde dann in die Keupstraße in Mülheim gefahren sein, den 26-Jährigen dort aufwärts offener Straße verprügelt nach sich ziehen; mit den Fäusten sollen die Täter aufwärts den Oberkörper und Mann des Mannes eingewirkt nach sich ziehen, zudem seien Tritte gegen den Nacken erfolgt. Prellungen und Schürfwunden seien die Folge gewesen.

Raub von Handy und Bargeld aufwärts Keupstraße in Köln

Genauso warf die Staatsanwaltschaft den Angeklagten vor, dem Todesopfer dies Smartphone und 500 Euro Bargeld geraubt zu nach sich ziehen; ein Untat, dies mit mehreren Jahren Verlies bestraft werden kann. Einer dieser Angeklagten stritt die Vorwürfe ab, die anderen beiden schwiegen. Jener 26-Jährige bekräftigte die Vorwürfe im Zeugenstand. Jener Haupttäter sei ein alter Kollege von dieser Baustelle gewesen, man sei vor Jahren im Streit um illegale Geschäfte mit Kupfer auseinandergegangen und habe sich zufällig aufwärts dieser Hochzeitsfeier wieder getroffen.

Warum er denn 500 Euro damit gehabt nach sich ziehen will, wollten die Anwälte wissen. „Problemlos so, dies ist normal“, war die Rückmeldung. Nebst dieser Polizei hatte dieser Mann noch gesagt, dass er damit seine Pacht bezahlen wollte. Am Finale stuften Neben… Richter und Staatsanwalt den Mann aufgrund weiterer widersprüchlich klingender Eine Behauptung aufstellen offenbar denn nicht unbedingt glaubwürdig ein.

Köln: Zeuge verweigert Sinn und kommt damit durch

Zu den Vorkommnissen aufwärts dieser Keupstraße sollte dann nur ein nicht in den Zwischenfall involvierter Zeuge (28) postulieren. „Selbst habe Muffe, ich möchte nichts sagen“, sagte dieser nur, obwohl er sich unter dieser Polizei noch im Detail geäußert hatte. Er wolle keine Probleme nach sich ziehen.

„Soll ich ihn jetzt in Beugehaft nehmen?“, fragte Richter Frank Altpeter mit einem Lachen den Staatsanwalt. Denn lichtvoll war: Jener Mann hätte postulieren sollen. Letztlich wurde ohne Bekräftigung aufwärts eine weitere Vernehmung des Mannes verzichtet; die Daten unter dieser Polizei wurden Neben… nicht verlesen.

Schulderlass ohne Plädoyers und Unterstützung in Köln

Es folgte ein kurzer und zustimmender Blickkontakt zwischen Richter und Staatsanwalt, dann beendete Altpeter dies Verfahren ganz ruckartig mit besagtem Schulderlass. Die Strafprozessordnung hätte quasi noch die Schlussvorträge, genannt Plädoyers, von Staatsanwaltschaft und Verteidigung und die letzten Worte dieser Angeklagten vorgesehen.

„Oder wollen Sie es förmlich?“, fragte dieser Richter, dieser sich quasi Neben… mit seinen gleichberechtigten Laienrichtern, den Schöffen, hätte beratschlagen sollen, die Verteidiger noch schnell. Die verneinten, denn ihr Maximalziel, verknüpfen Schulderlass, hatten die Anwälte ja schließlich erreicht.

Richter zu Angeklagten: „Möglich sein Sie nachdem Hause“

„Selbst kenne verknüpfen Kollegen in dieser Verkehrsabteilung, dieser ruft nur „Schulderlass“ und dieser Kernpunkt ist erledigt“, führte Altpeter mit wilder Wink weiter aus, während eine Schulklasse im Zuschauerraum saß und den Ausführungen lauschte.

„Möglich sein Sie nachdem Hause“, sagte dieser Richter dann zu den Angeklagten, die dies Spektakel grinsend verfolgt hatten. Welches nun wirklich am Tag dieser eskalierten Hochzeitsfeier geschah, wird nicht weiter vorurteilsfrei … 

Microsoft schließt gravierende Schwachstelle nachher NSA-Rauchsignal

Geheimdienste wie die amerikanische NSA melden entdeckte IT-Sicherheitslücken nicht immer an die Hersteller, sondern nutzen sie mitunter heimlich aus. Unter einer gravierenden Verschlüsselungs- Schwachstelle in Windows wurde durchaus Microsoft alarmiert.

Microsoft hat eine brisante Sicherheitslücke in seinem Windows-Operating system geschlossen, dank dieser sich böswillige Schadsoftware wie legitime Programme zuteilen konnte. Welcher Rauchsignal kam vom US-Abhördienst NSA, dieser die Schwachstelle entdeckte und dem Softwarekonzern meldete. Die Lücke kann nur durch die Installation des am zweiter Tag der Woche veröffentlichten Updates pro Windows 10, 8.1 und Windows Server (2012, 2016 und 2019) geschlossen werden.

Pro dasjenige veraltete Operating system Windows 7, dasjenige noch hinaus Mio. PCs läuft, wird es dagegen kein kostenloses Sicherheitsupdate mehr schenken. In dem Rauchsignal zum monatlichen Sicherheits-Update verwies Microsoft lediglich darauf, dass dieser Support pro Windows 7 und ältere Server-Systeme am zweiter Tag der Woche (14. Januar) ausgelaufen sei. Firmen und Organisationen können obig zusammensetzen kostenpflichtigen Wartungsvertrag noch mit dem notwendigen Patch versorgt werden. Unter Privatkunden dagegen können neue Sicherheitslücken nicht mehr geschlossen werden.

Ausnutzen oder Melden? Abwägungsverfahren wohnhaft bei US-Geheimdiensten

Unter US-Geheimdiensten gibt es ein Abwägungsverfahren, in dem kategorisch wird, ob eine von ihnen entdeckte Sicherheitslücke stillschweigend ausgenutzt oder zum Schließen gemeldet wird. Vor einigen Jahren wurde eine einst von dieser NSA genutzte Schwachstelle publik veröffentlicht und machte die Woge von Angriffen mit dem WannaCry-Trojanisches Pferd möglich. Dies Schadprogramm verschlüsselte Computer und forderte Lösegeld. Betroffen waren unter anderem britische Krankenhäuser und Signifizieren hinaus Bahnhöfen in Deutschland.

Im aktuellen Sachverhalt fand die NSA hervor, dass Windows unter Umständen gefälschte Vertrauenswürdigkeitszertifikate von Software akzeptierte. Solche Zertifikate sind in vielen Fällen die Voraussetzung zu diesem Zweck, dass Programme hinaus Computern laufen die Erlaubnis haben. Dieses System sei in der Regel weiterhin sicher, nur seine Umsetzung in diesem konkreten Sachverhalt müsse korrigiert werden, betonte die NSA.

Technisch gesehen hat dieser Fehler wohnhaft bei dieser Prüfung von Signaturen mit einer Schwachstelle in einer Software-Komponente pro die Verschlüsselungstechnik (Windows CryptoAPI) zu tun. Dies gilt sowohl pro Codesignaturen wie sogar pro so genannte TLS-Zertifikate. Unter einem Übergriff habe dieser Benutzer keine Möglichkeit, eine File wie herzlos zu wiedererkennen, da die elektronische Signatur virtuell von einem vertrauenswürdigen Provider stammt, erläuterte Microsoft.

„Autogipfel“: Hilfen zum Besten von Beschäftigte gefordert

Die Autobranche ist in einem schwierigen Wandel. Welches bedeutet dies zum Besten von die Beschäftigten in dieser deutschen Schlüsselindustrie? Politik und Wirtschaft kommen zu einem Spitzentreffen zusammen.

Vor einem Spitzentreffen im Kanzleramt zum Umwälzung in dieser Automobilindustrie nach sich ziehen die Gewerkschaft IG Metall und die SPD Hilfen zum Besten von die Beschäftigten gefordert. „Die IG Metall erwartet, dass die arbeitsmarkt- und industriepolitische Flankierung dieser Verkehrswende vereinigen Schub bekommt und die hierfür nötigen Instrumente geschärft werden“, sagte dieser Gewerkschaftsvorsitzende Jörg Hofmann dieser Deutschen Verdichter-Geschäftsstelle.

Die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) sagte dieser dpa: „Jener Autogipfel muss ein Krönung dieser Industriearbeiter werden, denn sie zusammensetzen dies Personenwagen von morgiger Tag.“ SPD-Bundestagsfraktionsvize Sören Bartol sagte, dieser Erhalt dieser Wettbewerbsfähigkeit dieser Automobilindustrie sei eine dieser wichtigsten langfristigen Aufgaben.

Zugang zu Kurzarbeit muss kurzfristig erleichtert werden

Kanzlerin Angela Merkel (Konservative) empfängt am Mittwoch zunächst den Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Rainer Hoffmann, und die Vorsitzenden dieser acht Mitgliedsgewerkschaften zu einem gemeinsamen Mittagessen. Am Nachmittag dann treffen sich dem Vernehmen nachdem Merkel, Bundesminister, Gewerkschaftsvertreter und Vertreter von Autoherstellern.

Hofmann sagte, dieser Zugang zu Kurzarbeit müsse kurzfristig zum Besten von die Gewerbe erleichtert werden, um die auftrags- und strukturbedingte Unterauslastung ohne Entlassungen zu kurzschließen. „Dazu gehört wenn schon die Kostenentlastung dieser Betriebe, wenn sie Kurzarbeit mit Qualifizierung verbinden und eine Verlängerung dieser Bezugsdauer hinauf 24 Monate. Dies Qualifizierungschancengesetz muss ohne Rest durch zwei teilbar zum Besten von kleine und mittlere Betriebe handhabbarer gemacht werden und zuteil werden lassen, wenn schon zum Besten von ganze Beschäftigtengruppen Maßnahmen zu fördern.“

Die Autobranche ist mitten in einem grundlegenden Wandel von Benzinern und Dieseln hin zu mehr klimafreundlicheren alternativen Antrieben wie dieser Elektromobilität. Hersteller und Zulieferer sollen Milliarden investieren. Zu Gunsten von E-Autos immerhin sind weniger Jobs nötig, weil es viel weniger Komponenten gibt. Die E-Mobilität wirft bisher jedoch kaum Währungs…. Zusammen ist die Nachfrage in wichtigen Absatzmärkten zurückgegangen. Dies trifft bisher vor allem Zulieferer. Es gibt schon Kurzarbeit und die Offenlegung von Rationalisierungsmaßnahme. Nachher einem Szenario im Bulletin einer Expertenkommission könnten in dieser deutschen Autobranche Hunderttausende Jobs in Gefahr sein.

Regionen, die vom Verbrenner ablösen, erfordern Perspektiven

IG Metall-Chef Hofmann sagte, kleine und mittlere Zulieferer bräuchten besseren Zugang zu Kapital, um die Transformation durch die Fortgang neuer Geschäftsmodelle jenseits des Verbrenners umzusetzen. „Zwischen den Banken stoßen sie unter dieser Finanzierung von Investitionen heute schon hinauf Einwand, weil sie dies Risiko scheuen. Regionen, die stark vom Verbrenner ablösen, erfordern eine Ziel. Hier ist eine aktive Strukturpolitik unerlässlich, damit dieser ökologische Umstrukturierung nicht zu industriellen Wüsten führt. Die Menschen die Erlaubnis haben nicht den Eindruck bekommen, dass die Verkehrswende gleich bedeutsam ist mit dem Verlust von Arbeit und Wohlstand.“

Die stellvertretende SPD-Chefin Rehlinger sagte: „Jener Wandel dieser Automobilindustrie gelingt nur, wenn die Beschäftigten diesen Weg wenn schon in Betracht kommen können.“ Insoweit sei Weiterbildung und Qualifizierung intrinsisch dieser Unternehmen dieser zentrale Türöffner zum Besten von die Automobilindustrie von morgiger Tag. Rehlinger forderte die Umsetzung des geplanten „Arbeit-von-Morgiger Tag-Gesetzes“ von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) unter anderem zum Besten von mehr Qualifizierung. „Dazu sollen Hilfsangebote zum Besten von die Zuliefererindustrie kommen, die sehr gebunden vom Antriebsstrang ist und Zeit braucht, die Produktion umzustellen.“ Hier böten sich etwa Bürgschaften oder Liquiditätshilfen des Bundes an, um übrig kurzfristige Ausfälle hinwegzukommen, ohne Menschen geschasst zu sollen.

Forschungs-Fortgang-Volumen hängt an Automobilindustrie

SPD-Fraktionsvize Bartol sagte, an dieser Automobilindustrie hingen nicht nur Hunderttausende Arbeitsplätze, sondern eines dieser größten Forschungs-Fortgang-Volumen weltweit. Jener hoch spezialisierte Mittelstand werde dies Transformationstempo mangels Kapitalausstattung und universelle Verwendbarkeit nicht überall halten können. „Mit Sicherheit bleiben nicht jeder Arbeitsplätze erhalten, von dort sollen wir Neue durchsetzen, Mitarbeiterinnen und Mitwirkender qualifizieren und ungeschützt sein zum Besten von Neustrukturierungen von Wertschöpfungsketten.“

Dies gelte zum Besten von den Antriebsstrang, immerhin wenn schon insbesondere zum Besten von Kompetenzen unter dieser Digitalisierung und dieser fahrzeugnahen IT. „Die Autos dieser Zukunft sind fahrende Computer, IT ist dieser Schlüssel zum Besten von den Fahrzeugbau dieser Zukunft.“ Bartol forderte eine Investitionsallianz von Wirtschaft und Politik. „Die mittelständische Struktur dieser Zulieferindustrie zu erhalten, ist ein zentraler Gebühr zum Besten von die Gleichwertigkeit dieser Regionen in Deutschland.“